Die günstigsten Wohungen sind die bereits bestehenden Wohnungen

Neu gebaute Wohnungen sind die teuersten Wohnungen am Markt.
Durch Bauvorschriften und hohe Grundstückspreise wären preiswerte Neubauwohnungen nur durch staatliche Subventionen möglich.
Hinzu kommt dass der Bau von Sozialwohnungen durch Investoren nur möglich ist wenn diese durch Querfinanzierung über die nicht geförderten Wohnungen gebaut werden. Oder anders ausgedrückt Sozialwohnungen verteuern frei finanzierte Neubauwohnungen. Darunter leiden die Menschen, die gerade über den Einkommensgrenzen für Sozialwohnungen liegen. Da Reinbek jährlich etwa 450 Menschen durch Tod verliert, in den jüngeren Jahrgängen aber nur 220 Menschen nachkommen, sollte dieser Wechsel genutzt werden um bereits bestehende Wohnungen in Sozialwohnungen umzuwandeln. Diese Möglichkeit gibt es im Wohnraumförderungsgesetz und die Landesregierung hat als Zielvorgabe hier sogar eine höhere Zahl formuliert als bei geförderten Neubauwohnungen. Nimmt man noch eine intensive und bessere Nutzung des Wohngeldes dazu, lassen sich fast alle Probleme zum Thema Wohnen in den vorhandenen Wohnquartieren lösen.
Große Neubaugebiete schaffen Probleme und haben für die Menschen die schon in Reinbek leben ausschließlich Nachteile.

Typisch Reinbek ist für mich: Verschiedene Stadteile mit unterschiedlichem Charakter, wenig soziale Probleme, viel Grün

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Wir schalten Ihren Kommentar nach einer kurzen Überprüfung schnellstmöglich frei.