Einkaufsmöglichkeiten schaffen

Das Zentrum ist Alt: Im Umkreis von 100m vier Kassen, fünf Hausmakler, fünf Straßenkreuzungen und zwei Ampeln. Der Nordverkehr müsste hinter der Feuerwehr über den Klosterbergenwald auf die Hamburger Straße geführt werden, dann könnte um das Rathaus und das Bücherzentrum ein kleiner Markt entstehen für Alt und Jung, die kein Auto haben, um frisches Obst und Fisch einkaufen zu können. Auch wäre so ein Ort zur Kommunikation der Bewohner wichtig.
Es fehlen kleine Läden für geschmackvolle Geschenke, Wäsche, Bettwäsche, Handarbeit. Um dies zu kaufen muss man nach Blinde oder Bergedorf fahren. Wer nicht mehr fahren kann ist aufgeschmissen – meistens das alte Semester.

Ein Hinweisschild an der Wand der Bahnunterführung zum Schloss „Reineke Kulturzentrum“ fehlt.

Typisch Reinbek ist für mich: Stadt im Grünen Schloss als Kulturzentrum Alle Schulen - Bus und S-Bahn Verbindung - ist super

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Wir schalten Ihren Kommentar nach einer kurzen Überprüfung schnellstmöglich frei.