Hinschendorf

In Hinschendorf sind sehr viele fußläufige Verbindungswege, die die Stadt noch verkaufen kann zwecks Bebauung durch Investoren oder Privatpersonen. An einem anderen Standort von Reinbek – Allergopharma –
soll der Weg, der seit Jahrzehnten besteht, den Bürgern ganz einfach entzogen werden. Warum nicht auch in Hinschendorf ? Oder noch andere fußläufige Verbindungswege. Auch die lassen sich zu Geld machen.

Ein Kommentar

  1. Ich hoffe Ihr Vorschlag ist ironisch gemeint. Ich werde mich dafür einsetzen die Fußwege in Reinbek zu erhalten. Natürlich sind auch die Gewerbebetriebe zu fördern. Aber wir haben ausreichend Möglichkeiten Gewerbeflächen zur Verfügung zu stellen ohne das Fußwege geopfert werden müssen.
    Durch Bebauung das zu zerstören was Reinbek liebenswert macht ist der falsche Weg.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Wir schalten Ihren Kommentar nach einer kurzen Überprüfung schnellstmöglich frei.