Netzwerk für Wohnen ins Leben rufen

In Reinbek gibt es zu wenige Möglichkeiten für Senioren WG und generationsübergreifendes Wohnen. Neubaugebiete sind dazu keine Lösung, dann gerade Senioren wollen nicht mehr aus Ihrer vertrauten Umgebung gerissen werden und in der Retorte wohnen.
Andererseits wünscht sich so manche 75-jährige Witwe mehr Leben in Ihrer 150 m2 Villa. Aber dieser Frau ist es nicht zuzumuten selbst nach Menschen für eine neues Wohnkonzept zu suchen. Wichtig wäre daher ein Netzwerk, dass Menschen mit Wohnmöglichkeiten zusammenbringt mit Menschen die danach suchen, bevor Makler oder Investoren zuschlagen. Wobei nichts dagegen spricht in einem Reinbeker „Netzwerk für Wohnen“ neben vielen Bürgern auch Wohnungswirtschaft und Vermittler einzubinden.

Ein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Wir schalten Ihren Kommentar nach einer kurzen Überprüfung schnellstmöglich frei.