ÖPNV und Fahrrad statt Automobil

Der gute ÖPNV in Reinbek sollte weiter verbessert werden:
– verbesserte Bus-Anbindung der Einkaufzentren (z.B. Sachsenwaldstraße und familia)
– Querverbindungen im „Busstern Reinbek“ schaffen (Ringlinie, autonomer Bus als AST…)
– S-Bahn Takt verdichten
– zuverlässige Umstiege S-Bahn Bus intelligent sichern (d.h. der Bus wartet bei Verspätungen, Vorrang für Busse durch Rückbau der Busbuchten)
– HVV Tarifausweitung nach Wohltorf/Aumühle und ggf. Begrenzung des zentralen Parkraumes um den Pendlerverkehr durch ganz Reinbek zu reduzieren
– Radverkehr zur S-Bahn fördern (Zufahrt zur S-Bahn über Berg-/Bahnhofstr und Parkalle!!)
– trockene und sichere Abstellanlage für Fahrräder am Bahnhof
– strassenunabhängige Fuß-/Fahrradwege erhalten & ausbauen
– Stadtticket, Tempo 30 (man wird ja mal träumen dürfen… 😉

Typisch Reinbek ist für mich: dörfliche Bebauung, Ruhe, Natur

Ein Kommentar

  1. Hallo Pendler,

    genau Ihre beiden Forderungen zum Radverkehr stehen im Reinbeker Radverkehrskonzept von 2015, für dessen Umsetzung wir uns im Ort einsetzen. Eine Sammelschleißanlage für Fahrräder soll ab 2018/19 realisiert werden. Die finanziellen Mittel dafür sind im Hasushalt vorgesehen, z. Zt. allerdings noch mit Sperrvermerk.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Wir schalten Ihren Kommentar nach einer kurzen Überprüfung schnellstmöglich frei.