Verkehr an den Schulen besser regeln.

Die Verkehrssituation an den Schulen am Mühlenredder durch Eltern, die ihre Kinder zur Schule fahren, sollte entschärft werden. Hier sollte ein Verkehrskonzept entwickelt werden, unabhängig davon, ob die Feuerwache dort gebaut wird oder nicht. Ebenso sollte (auch unabhängig von der Feuerwache) der Grandplatz durch einen dauerhaft bespielbaren Kunstrasenplatz ersetzt werden.

Typisch Reinbek ist für mich: Viel Grün, verschlafene Innenstadt, beratungsresistente Politiker

2 Kommentare

  1. Hallo Tommy,

    ich sehe das genauso wie Sie. Insbesondere der jetzige Kiss and Go Parkplatz am Mühlenredder ist ein großer Gefahrenherd. Hier kreuzen die Autos zweimal den Schulweg der Kinder. Der ADAC gibt zu Lösungen eindeutige Empfehlungen. Deshalb bin ich auch sicher, dass mit einem guten Verkehrskonzept im Rahmen des Feuerwehrbaus, die Sicherheit der Kinder gegenüber dem heutigen Zustand verbessert wird.
    Und natürlich hat die Notwendigkeit einen Kunstrasenplatz zu schaffen gar nichts mit dem Standort der Feuerwehr zu tun.

  2. Hallo Tommy, hallo Herr Rasch,

    auch aus meiner Sicht sollte die Verkehrssituation entschärft werden.
    Nun ist mir aber völlig unklar wie mit einer gegenüberliegenden Feuerwehr die Situation verbessert wird und zusätzliche Sicherheit enstehen soll, außer wenn die Schule oder die Kita brennt. Entweder die Gefährdung der Kinder steigt, oder die Feuerwehr kommt nicht los. Ich bin auf die Erklärung gespannt wie ein Feuerwehreinsatz 5 – 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn ablaufen soll (Ablieferungsservice + ankommende Einsatzkräfte + abrückende Feuerwehrfahrzeuge).

    Ein Kunstrasenplatz wäre super.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Wir schalten Ihren Kommentar nach einer kurzen Überprüfung schnellstmöglich frei.